· 

"Monsterblut": grüner Saft zur Entgiftung

Dieses wunderbare Rezept habe ich vom Kundalini Yogafestival in Oberlethe mitgebracht, auf dem es immer auch Kochkurse gibt. Monsterblut hat mich besonders beeindruckt, weil es auf eine spürbare Art sofort im Körper ankommt und einfach gut tut. Seine Wirkung soll antiviral, antibakteriell und entgiftend sein.

Der grüne Saft ist schnell hergestellt:

 

Die Grundzutaten sind: Gurke, Sellerie, Ingwer und Zitrone 

Ergänzen kann man: Bennesseln, Petersilie, Koriander, Äpfel, Möhren, Rote Bete u.ä. Je nach Geschmack lassen sich die Mengen variieren.

 

Alles zusammen wird in einen Entsafter gegeben (ich empfehle dringend einen Slowjuicer, wenn die Zutaten im Bauch und nicht auf dem Kompost landen sollen. Schnellentsafter produzieren viel Trester, was bei Bioqualität besonders schade ist.)

Kinder finden den grünen Saft oft zu scharf, lassen sich aber mit dem Hinweis auf "Monsterblut" manchmal trotzdem auf einen Schluck ein, daher der Name :-)